INDIVIDUUM BLEIBEN

GRENZEN SETZEN IST AUSDRUCK MEINER LIEBE ZU MIR SELBST.
GRENZEN DES ANDEREN ZU RESPEKTIEREN, IST AUSDRUCK MEINER LIEBE ZUM ANDEREN. (Elke Bischofs)

Wenn wir wirklich miteinander in Beziehung sein möchten, ist es wichtig, dem anderen
bzw. der anderen ein echtes Gegenüber zu sein. Dazu gehört es, die Beziehung zu
sich selbst zu pflegen, Zeit und Energie für sich aufzuwenden und liebevoll mit sich
umzugehen.

Sich gut um sich selbst zu kümmern, ist wie „das eigene Haus zu bewohnen“.
Oft kreisen wir vor allem um den Partner, die Kinder, die Eltern, die Arbeit und sind
mehr im Außen als bei uns. Es ist, als würden wir „im Vorgarten der anderen Rasen
mähen, Unkraut zupfen, den Weg kehren, die Veranda schrubben“. Währenddessen ist
unser eigenes „Seelenhaus“ vernachlässigt, unbeleuchtet und kaum bewohnt, unser
eigener Garten verwildert. Wir sind nicht „bei uns zu Hause“, was auch auf andere
nicht einladend wirkt.

Ich lade Sie ein, „Ihr eigenes Haus wieder mehr zu bewohnen“, Ihren „eigenen
Garten wieder liebevoll zu hegen und zu pflegen“, mit Aufmerksamkeit, Liebe und
Wertschätzung. Sie werden Ihren Kindern ein Vorbild sein, und Ihr Gegenüber wird sich freuen.

Nicole von Kruedener, Kath. Ehe-, Familien- und Lebensberatung, Siegburg